In Folge 2 des Podcasts geht Felicita mit der These “Ein Patentanspruch darf manchmal auch lang sein” ins Rennen und erklärt, wie sie zu einigen typischen Mantras steht:

  • Mantra 1: “Nur ein kurzer Anspruch 1 ist ein guter Anspruch”
  • Mantra 2: “Jedes Anspruchsmerkmal muss maximal breit formuliert sein”
  • Mantra 3: “Die Merkmalsformulierung soll Interpretationsspielraum ermöglichen, um später eine Verletzung “hineininterpretieren” zu können”

Links:

Hier geht’s zur Folge: